Flats mit Kstars

Flats / Flatframes sind Fotos die zum Kalibrieren verwendet werden. Neben Darks und Bias Frames sind Flats ein sehr wertvolles Hilfsmittel, seine Bilder deutlich zu verbessern. Sie machen Staub oder Fusseln auf der Optik sichtbar, Abschattungen des Teleskops und der Kamera werden aufgedeckt.

All diese Bildfehler werden im Preprozessing durch Flats automatisch korrigiert. Das kann kein Synthetisches Flat ersetzen. Noch schlimmer ist es wenn man gar auf Flats verzichtet, hier ist eine Bildkorrektur nur noch sehr schwierig. Mal ehrlich, wenn man schon so viel Zeit in die Aufnahmen investiert, warum nicht am Ende der Session noch ein Paar Flats schießen?  Diese viertel Stunde tut doch auch nicht mehr weh.

Es gibt einige Techniken Flats anzufertigen, für mich habe ich eine einfache und bezahlbare Möglichkeit gefunden die auch noch recht gut funktioniert. Als Lichtquelle benutze ich ein LED-Leuchtbrett, das zum Zeichnen verwendet wird. Dieses Leuchtbrett erzeugt ein homogenes Licht auf einer relativ großen Fläche. Für mein 6" Newton nehme ich ein dimmbares DIN A4 Leuchtbrett mit USB Versorgung. An der INDI-Box gibt es genügend USB-Power Anschlüsse, einer reicht für dieses Vorhaben. Natürlich würde das auch mit einer Powerbank funktionieren.

Nur ein Paar Einstellungen in Kstars

Flat Einstellungen in KstarsIn Kstars ist das Erstellen der Flats ein Kinderspiel. In EKOS > Reiter "CCD" wo die Aufnahmesequenzen eingegeben werden, erstellst du dir eine neue Sequenz vom Typ "Flat". Damit wird die Schaltfläche "Kalibrierung" freigeschaltet, nach einem Klick auf diese Schaltfläche geht ein kleines Fenster auf wie im Screenshot. "Wall At... / Hö..." ist die Position die das Teleskop anfahren soll wenn Flats geschossen werden. Mein Teleskop wird fast senkrecht nach oben ausgerichtet sodass ich nur noch das Leuchtbrett auf das Teleskop legen muss. Das Tracking wird hier automatisch deaktiviert. Die optimale Belichtungszeit wird von Kstars automatisch ermittelt. Dazu einen passenden ADU Wert der zu der Kamera passt eingegeben. Kstars wird dann eine Belichtungsreihe starten und die Belichtungszeit ermitteln bis der eingegebene ADU-Wert +/- Toleranz getroffen wird. War das erfolgreich, wird die Flat-Sequenz gestartet. 30-50 Flats sollten reichen und das ist in ~15 min erledigt.

 

Automatische Flats mit KstarsWie es am Ende meiner Session aussieht, siehst du auf diesem Foto. Das Leuchtbrett liegt auf der Teleskopöffnung, das Licht ist auf kleinste Stufe gedimmt. So starte ich dann die Flat Sequenz und fange langsam an die Taschen aus dem Auto zu holen um dann gleich packen zu können.

 

 

 

Wichtig:

Flats müssen bei der Fokusposition erstellt werden in der man die Lights geschossen hat. Auch ist die Position der Kamera entscheidend, sie darf nicht verdreht werden. Alles muss so sein wie bei der Aufnahme der Lights! Flats müssen auch für jeden Filter geschossen werden der in dieser Session verwendet wurde, denn auch die Filter haben Staubkörnchen auf der Oberfläche oder ihre eigene Vignettierung.

 


Tags: Kalibration, Frame, Flat, Stacking, Preprocessing, Kstars, INDI, Ekos

Kommentar schreiben


Mit dem Absenden des Kommentars stimmst du der Datenschutzerklärung zu.


Diese Website benutzt Cookies. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Diese Website benutzt das selbst gehostete Open-Source-Software-Tool Matomo zur Verbesserung unseres Angebotes und der Analyse des Surfverhaltens der Nutzer. Die Software setzt ein Cookie auf dem Rechner der Nutzer. Es werden keine Daten an Dritte weiter gegeben.