IC 5070

IC 5070 - Pelican Nebula
Datum: 22.08.2020

IC 5070 - Pelican Nebula

Lange ist es her, doch endlich konnte ich wieder Photonen sammeln und die vielen Änderungen am Rig testen. Heute war IC 5070 - der Pelikan Nebel hoch am Himmel und es ist ein Ziel mit viel Ha, Details und die verschiedenste Sternhelligkeiten auf einem Bild. Hier wollte ich vor allem die Sternabbildung testen, ich hatte in den letzten Sessions Probleme mit riesigen Sternenhalos und/oder Reflexionen. Es wurde ein Steiniger Weg um dieses Foto zu schießen...

Die Änderungen am Rig seit der letzten Session im Januar sind:

  • HEQ5 Umbau auf Zahnriemen
  • Tubus mit Velours ausgekleidet
  • Neue, selbst gebaute Fangspiegelspinne
  • Spiegelränder vom Haupt und Sekundärspiegel geschwärzt
  • Guiderkamera Upgrade von Asi120MM Mini auf Asi290MM Mini

Da kam so einiges an Updates zusammen...

Was bisher geschah...

Auskleiden mit Velours

Der Newton Tubus wurde mit Velours ausgekleidet. Nach einem fehlgeschlagenem Versuch, die Innenflächen mit Antireflexlack zu streichen, war das wohl der letzte Versuch das Licht zu bändigen. Aber... Das hat gut geklappt und der Effekt ist wirklich gut! Da entsteht ein "schwarzes Loch" :)

Mir wäre zwar der Antireflexlack doch viel lieber gewesen weil das Velours doch ganz schön fusselt aber ohne das Zeug zu sprühen wird das wohl nichts werden. Mit der Lackierrolle war der Auftrag einfach zu dick, so war dann der ganze Effekt ruiniert. Egal, mit Velours funktioniert das nun auch ganz gut bis sehr gut.

 

HEQ5 OriginalgetriebeHEQ5 mit Rowan Belt ModDer nächste Umbau war das Getriebe der Montierung. Das originale Getriebe der HEQ5 ist leider sehr stark mit Spiel behaftet. Schuld ist das mittlere der 3 Zahnräder auf beiden Achsen. Es ist nicht kugelgelagert stattdessen wurde eine Gleitlagerung mit reichlich Luft verbaut. Wenn dann noch das Flankenspiel dazu kommt, wird es echt grausam. Der Zahnriemenumbau ist da ein logischer Schritt den jeder HEQ5-User gehen sollte wenn man den Backlash nicht akzeptieren will. Ein angenehmer Nebeneffekt ist auch das deutlich angenehmere Geräusch beim GoTo. Kein Rattern der losen Zahnräder mehr. Backlash ist auch nur noch Geschichte wenn man dann noch das Schneckengetriebe optimal justiert.

Der lang ersehnte Test

Mit reichlich Updates am Rig fuhr ich in einer Neumondnacht im Juli zum neuen Beobachtungsplatz und baute voller Vorfreude alles auf.

Schon beim ersten Fokussieren merkte ich, da stimmt etwas nicht. Die Sterne hatten seltsam große, flauschige Halos. ich suchte also nach anderen Sternen zum scharf stellen und fand dann auch einen. Autofokus hat seinen Job gemacht und dann schwenkte ich zu IC 5070. Die INDIbox spulte ihr Programm ab, alles schien soweit in Ordnung bis ich mir die Frames mal angesehen habe. Da war etwas seltsames zu sehen. Flecken in einem Schachbrettmuster im gesamten unteren Bereich aller Frames. Das wars mit der Nacht.

IC5070 Blink

Zuhause sah ich mir die Daten etwas genauer an, es sah sehr seltsam aus. Die Nacht war doch absolut klar, woher kommen diese Halos und was zum... sind diese Flecken da unten?! So etwas habe ich noch nie gesehen. In einem Astronomie Forum postete ich meine Daten und da kam Vereisung der Kamera ins Spiel. OK, das muss doch reproduzierbar sein, dachte ich mir und holte mir die Kamera auf den Tisch. Die Temperatur auf -10°C eingestellt, kurz gewartet und tatsächlich! Dieses Schachbrettmuster war auf dem Sensor zu sehen. Das bedeutet nun, Kamera aufschrauben und die Trockenpatronen regenerieren. Gesagt, getan. Nächster Versuch... Es ist doch zum verrückt werden! Wieder das Muster zu sehen! Dieses mal aber deutlich weniger sichtbar aber sichtbar.

Asi071 MC Pro - vereister SchmutzMit einer Taschenlampe konnte ich das ganze auf einem Foto festhalten. Es sieht irgend wie aus, als hätte da jemand in der Fabrik ein schmutziges Tuch auf dem Sensor benutzt, die Größe und das Muster erinnern zumindest an die Struktur eines Tuchs. Die Kamera wurde wieder geöffnet, und tada! Der Sensor ist tatsächlich verschmutzt! Scheinbar friert da dran die Luftfeuchtigkeit fest. Der Sensor und das Deckglas wurden mit Propan-2-ol gründlich gereinigt und anschließend mit einem Sensortupfer von den letzten Staubkörnchen befreit. Jetzt (!) ist die Kamera wie neu.

 

 

Test - die zweite!

Einen Monat später kam die nächste Gelegenheit das ganze endlich richtig zu testen. Nach einer elendig langen Durststrecke wegen Corona-Ausgangsbeschränkung, Wetter und anderen Gründen war es nun tatsächlich so weit!

IC 5070 - Pelikan NebelIC 5070 ohne Flecken :)

30x 240s RGB, mehr ging da leider nicht. Trotzdem, da steckt doch mehr drin als zuerst vermutet. Mit so vielen Details rechnete ich bei der Bearbeitung noch nicht, es sollte in erster Linie ein Test sein. Gas Guiding lief trotz permanentem Wind erstaunlich gut, die Kurven im Guiding waren recht flach, TotalRMS war die ganze zeit unterhalb von 1 irgend wo zwischen 0,7 und 0,9.  Der RowanBelt Mod ist also ein echter Gewinn.

Dicke Halos um die hellen Sterne blieben aus, somit ist der Velours-Mod auch geglückt. Wow! Ich bin zufrieden!

Dieses Bild gibt es in der Galerie natürlich in voller Auflösung:  GALERIE  IC 5070


 

Tags: IC 5070 Pelican Nebula, Pelican Nebula, Pelikan Nebel, Newon, Velours

Kommentar schreiben


Mit dem Absenden des Kommentars stimmst du der Datenschutzerklärung zu.


Weitere Blogposts

Diese Website benutzt Cookies. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Diese Website benutzt das selbst gehostete Open-Source-Software-Tool Matomo zur Verbesserung unseres Angebotes und der Analyse des Surfverhaltens der Nutzer. Die Software setzt ein Cookie auf dem Rechner der Nutzer. Es werden keine Daten an Dritte weiter gegeben.