IC 434

IC 434 - Pferdekopfnebel
Datum: 02.01.2020

IC 434 - Pferdekopfnebel

Aufnahmedaten:

 Aufnahmedatum  01.01.2020
 Aufnahmeort  MFC Kucha e.V.
 Light  20x 240sec
 Dark  50
 Bias  50
 Flat  40
 Filter  IDAS LPS-D2
 Kamera  ZWO ASI071 MC Pro
 Gain / Offset  0 / 8
 Chip Temp  -20°C
 OTA  TS-Optics Photon 6" 154/600 f/4
 Corrector  GPU
 Montierung  Skywatcher HEQ-5 Pro
 Guiding Scope  60/240 Guidescope
 Guiding Kamera  ZWO Asi120MM Mini
 Steuerung  INDIbox Kstars/INDI/EKOS
 Astrometry.net Job https://nova.astrometry.net/user_images/3297329
 Galerie Link für volle Auflösung  GALERIE  IC434

 

Der Klassiker in den Wintermonaten und eines der schönsten Gebiete am Nachthimmel. Schon 100 mal gesehen und trotzdem will ich mein eigenes Foto vom Pferdchen und Feuerchen...

Asi071MC Pro, Filterschublade, Feldrotator und GPUMittlerweile sind alle Teile für die Filterschublade da und auch ein Feldrotator wurde zwischen Kamera und Korrektor geschraubt. Jetzt ist diese Einheit endlich komplett. Naja, fast. Es fehlt noch ein Klemmring der einen Anschlag am OAZ bildet damit der Korrektor nicht zu weit in den OAZ taucht. Auch soll das Maß, wie tief Der Korrektor eintaucht, immer gleich sein damit das fokussieren mit dem ZWO EAF erleichtert wird. Diesen Ring werde ich mir demnächst noch herstellen, auf dem Markt gibt es nichts das mich überzeugt.

 

2" Klemmring für den Korrektor[ Update ]

Der Klemmring ist fertig und so sieht er aus. Es ist ein Aluminium Ring, auf einer Seite wurde er geschlitzt damit er ganzflächig auf den Korrektor geklemmt werden kann. So entstehen keine Druckstellen, er sitzt perfekt auf Achse und es hält bombenfest. Die Klemmung wird mit einer Schraube erledigt, sie sitzt im Bereich des Schlitzes und zieht ihn beim fest drehen zusammen.

 

 

IC434 - Pferdekopf und Flammennebel im Orion

Mit diesem neuen Setup nahm ich IC 434 ins Visier. Der Autofokus wählte automatisch einen Stern zum fokussieren aus und legte los. Dummerweise wählte der Autofokus immer und immer wieder einen dieser kleinen Nebel die gar keine Sterne sind und konnte so natürlich nichts scharf stellen, wie denn auch wenn diese Ziele keine scharfen Strukturen sind... Naja also manuell einen Stern ausgewählt und Autofokus geklickt... Ding! Passt! Aufnahmesequenz gestartet und den Autofokus auf "Autofokus wenn HFR größer als...(Wert weiß ich nicht mehr)" gestellt. Sollte passen, dachte ich... Nach 1 1/2 Stunden checkte ich den Laptop und sah... "Aufnahme gestoppt, Autofokus nach 30 Iterationen abgebrochen" Na super. Wer weiß, wie lange das schon so steht. Ekos hat wieder diesen unscharfen Nebel als Stern ausgewählt und ich hab es nicht mitbekommen weil ich mich im Auto aufgewärmt habe. Also alles wieder manuell ausgewählt und Autofokus gestartet... Läuft wieder. Ab ins warme Auto, es war immerhin -6°C in dieser Nacht. Nach einer Stunde wieder das gleiche Spiel. So ging es noch ein Paar mal, ich muss noch heraus finden wie genau das mit dem Stern zum fokussieren funktioniert... Mit den Plejaden hat das ganze ohne Probleme funktioniert. Es gab ja auch nur "echte" Sterne im Bild.

So kamen wegen der verlorenen Zeit nur 30 Lightframes zu Stande. Angepeilt waren mindestens 40. Mit dem L-eNhance Filter wollte ich auch noch belichten um mehr Ha zu bekommen. Orion versank aber so langsam in Richtung Dunstglocke von Nürnberg, die Nacht war somit gelaufen. Zuhause sah ich beim Bearbeiten auch noch diese große Reflexion im rechten Teil des Bildes, was das nun wieder ist... :-( Auch die Spikes um Alnitak gefallen mir nicht, sie driften auseinander, sind nicht fein genug, Schatten... Das ist mir schon auf mehreren Fotos aufgefallen. Dieses Problem und die Reflexion muss ich demnächst genauer untersuchen, so gefällt es mir gar nicht. Die letzten 10 Frames wurden aussortiert, sie waren schon zu sehr vom Dunst kontaminiert. So blieben nur noch 20 Lightframes zum stacken übrig. Eine magere Ausbeute.


Tags: Spike, DeepSky, L-eNhance, IDAS LPS-D2, ZWO Asi071 Mc Pro, IC434, Feldrotator, Filterschublade, Klemmring

Kommentar schreiben


Mit dem Absenden des Kommentars stimmst du der Datenschutzerklärung zu.


Diese Website benutzt Cookies. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Diese Website benutzt das selbst gehostete Open-Source-Software-Tool Matomo zur Verbesserung unseres Angebotes und der Analyse des Surfverhaltens der Nutzer. Die Software setzt ein Cookie auf dem Rechner der Nutzer. Es werden keine Daten an Dritte weiter gegeben.